1.FC Sonthofen – FC Ehekirchen 3:2 (2:2)

1.FC Sonthofen – FC Ehekirchen 3:2 (2:2)

1.FC Sonthofen – FC Ehekirchen 3:2 (2:2)

(von Dieter Latzel)

Der 1.FC Sonthofen machte es beim knappen aber verdienten 3:2 (2:2) Sieg über den FC Ehekirchen bis in die Nachspielzeit unnötig spannend und musste zweimal den Ausgleich schlucken. In der zweiten Halbzeit hätte der Spitzeneiter viel früher alles klar machen können.

Die Gäste waren der erwartet harte Prüfstein. Die Hausherren gingen zwar nach 17 Minuten durch Marc Penz in Führung, verloren aber kurze Zeit später im Spielaufbau den Ball und Christoph Hollinger konnte zum 1:1 ausgleichen. Eine gute halbe Stunde war vorbei als der starke Kevin Haug die Oberallgäuer wieder in Front brachte. Dieser Vorsprung hatte aber erneut nicht lange Bestand und Michael Panknin nutzte einen völlig überflüssigen Foulelfmeter zum 2:2. Weil Haug auf der Gegenseite einen Kopfball auf das Tornetz setzte, ging es mit dem Ergebnis in die Pause.

Im zweiten Durchgang nahm der Sonthofer Druck zu. Die Kreisstädter standen jetzt gut und ihre Chancen häuften sich. Pech hatte Andreas Hindelang zunächst mit seinem Freistoß an die Querlatte. In der 68. Minute machte er es besser und köpfte eine Penz-Flanke zum 3:2 in die Maschen. Haug, Schäffler sowie Armin Bechter verpassten es danach alles klar zu machen. Das hätte Ehekirchens Matthias Rutkowski in der Schlussphase aus spitzem Winkel beinahe noch bestraft. FCS-Kapitän Manuel Wiedemann fiel ein Stein vom Herzen: „Scheißegal wie wir das gewonnen haben, Hauptsache drei Punkte. Das war ne Willensleistung von uns“. Und Trainer Benjamin Müller ergänzte: „Wir haben lange gebraucht, bis wir mit dem Angriffs-Pressing des Gegners klar gekommen sind. Nach dem Seitenwechsel hatten wir alles im Griff. Wir ließen zwar viele Torchancen liegen, haben uns aber belohnt und verdient gewonnen“.