You are currently viewing 1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen 1:4 (0:1)

1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen 1:4 (0:1)

1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen 1:4 (0:1)

(von Dieter Latzel)

Nix war’s mit dem dritten Sieg in Serie für die Bayernliga-Kicker des 1.FC Sonthofen. Am Ende setzte es für den Aufsteiger gegen den abgezockten FC Deisenhofen eine deutliche 1:4 (0:1) Niederlage. Etwas besser lief es für die ersatzgeschwächte Reserve der Kreisstädter. In ihrem Auswärtsspiel beim TSV Dietmannsried holten sie mit dem 0:0 Unentschieden wenigstens einen Punkt.

Ein Traumtor von Andreas Hindelang reichte dem 1.FC Sonthofen nicht, um den starken FC Deisenhofen in die Knie zu zwingen. Nur etwas mehr als eine Stunde konnten die Hausherren Paroli bieten, dann nahm aus ihrer Sicht das Unheil seinen Lauf. Im ersten Durchgang war es ein offener Schlagabtausch. Die cleveren Gäste bestachen durch ihre Kompaktheit. In Sachen Zweikampfstärke und Zug zum Tor hatten sie leichte Vorteile. Aber auch Sonthofen versteckte sich nicht. Die beste Möglichkeit vergab Marco Faller nach 22 Minuten, als er von Manuel Methfessel mustergültig bedient wurde, im eins zu eins aber an Gäste-Keeper Moritz Knauf scheiterte. Besser machte es auf der Gegenseite Michael Bachhuber. Er wurde nicht entscheidend gestört und brachte Deisenhofen (27.) 1:0 in Führung. Bis zur Pause waren die Oberbayern dem zweiten Treffer näher. Sonthofen agierte in seinem Angriffsspiel zu umständlich.

Das änderte sich zunächst nach dem Seitenwechsel grundlegend. Der FCS kam mit einer Menge Power und viel mutiger aus der Kabine, hatte jetzt seine beste Phase und drückte auf den Ausgleich. Der fiel in der 50. Minute durch einen sensationellen 30-Meter-Knaller von Hindelang. Die Oberallgäuer waren jetzt drauf und dran in Führung zu gehen, doch Haug wurde auf dem Weg zum Tor durch ein rüdes Foul gestoppt und Faller hatte Pech, dass sein Abschluss noch leicht abgefälscht wurde und knapp vorbeirauschte. Dann kam der spielentscheidende Auftritt von Lukas Kretzschmar. Der Gäste-Angreifer setzte am linken Flügel zum Solo an, ließ die Sonthofer Defensive richtig alt aussehen und brachte Deisenhofen (65.) erneut in Führung. Davon erholte sich der Aufsteiger nicht mehr. Ein verwandelter Foulelfmeter zum 3:1 von Yasin Yilmaz sorgte eine gute Viertelstunde vor dem Ende für Klarheit. Quasi mit dem Schlusspfiff erhöhte Kretzschmar in der Nachspielzeit, erneut mit einem Foulelfmeter, noch auf 4:1.

Sonthofens Trainer Benjamin Müller sprach von einer verdienten Niederlage. Knackpunkt sei das 1:2 gewesen. „So ein billiges Gegentor. Da lassen wir den Gäste-Stürmer ungestört 60 70 Meter laufen ohne entscheidend zu stören“. Das sei bei seiner Mannschaft mal wieder der Genickbruch gewesen. „Schade, abhaken – gegen so einen guten Gegner kann man schon verlieren“.