You are currently viewing 1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen (Freitag)

1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen (Freitag)

1.FC Sonthofen – FC Deisenhofen (Freitag)

(von Dieter Latzel)

Mit dem 1.FC Sonthofen (10./22) und dem FC Deisenhofen (9./22) treffen in der Baumit-Arena am heutigen Freitag-Abend um 19.30 Uhr zwei unmittelbare Tabellennachbarn aufeinander.Die Daten und Fakten versprechen ein spannendes Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Tagesform entscheidend sein könnte.

Trainer Benjamin Müller erwartet ein ganz anderes Spiel als gegen den letzten Gegner Kirchheim. Deisenhofen komme über eine gut organisierte Defensive mit Kurzpassspiel in die Spitze. „Einzelkönner wie Yasin Yilmaz, der bei Unterhaching und Türkgücü München schon dritte Liga gespielt hat, können den Unterschied ausmachen. Er ist offensiv wie defensiv der Taktgeber bei den Gästen“. Deisenhofen sei derzeit in einer guten Verfassung, punktgleich mit dem FCS und habe einen ähnlichen Saisonverlauf hingelegt wie Sonthofen. „In der Nachberichterstattung einer der letzten Partien hat Gäste-Coach Andreas Pummer einige mahnende Worte an sein Team gerichtet. Ich glaube, er versucht aufzupassen, dass sich seine Mannschaft mit dem erreichten nicht zufrieden gibt und damit den Mittelfeldplatz aufs Spiel setzt“. Es gehe immer relativ schnell, dass der Abstand nach unten kleiner wird. Das gelte auch für sein Team. „Wir dürfen uns von der aktuellen Gegebenheit, dass wir im gesicherten Mittelfeld stehen, ebenfalls nicht täuschen lassen, denn es warten mit der heutigen Partie und in den nächsten Wochen mit den Sechzigern, Schwaben Augsburg und Kottern richtige Brocken auf uns“. Seine Mannschaft habe zuletzt die Pflichtaufgaben zwar erfüllt, müsse aber trotzdem bis zur Winterpause noch fleißig Punkte sammeln, um die hart erarbeitete Situation weiter genießen zu können.

„In erster Linie müssen wir auf uns selber schauen“, sagt Manuel Methfessel. Das heißt: In der Abwehr gelte es dicht zu machen und keinen Treffer zu kassieren. Vor allem zu Null spielen wollen, habeseiner Meinung nach am vergangenen Wochenende etwas gefehlt. Der 25jähige erwartet gegen den direkten Tabellennachbarn ein Duell auf Augenhöhe. „Ich denke, wenn wir uns hinten verbessern und unsere Stärken wieder hinkriegen, bin recht positiv. Da können wir schon auf einen Sieg spekulieren, denn Vorne haben wir zuletzt gezeigt, dass wir Tore schießen können“.