1.FC Sonthofen – TuS Geretsried 2:0 (0:0)

1.FC Sonthofen – TuS Geretsried 2:0 (0:0)

1.FC Sonthofen – TuS Geretsried 2:0 (0:0)

(von Dieter Latzel)

Es war eine schwere Geburt. Der 1.FC Sonthofen startete gegen den TuS Geretsried trotzdem erfolgreich in die aktuelle Saison der Landesliga-Südwest. Der 2:0 (0:0) Arbeitssieg stand jedoch lange auf der Kippe und wurde erst in der letzten Viertelstunde eingetütet. 

Man merkte beiden Mannschaften von Beginn weg an, dass es noch nicht rund lief. Missverständnisse und Ungenauigkeiten im Zuspiel prägten die erste Halbzeit. Beide Abwehrreihen ließen kaum etwas zu. Die Hausherren versuchten es durch Kevin Haug, Patrick Littig und erneut Haug aus der zweiten Reihe, doch Gäste-Keeper Sebastian Untch parierte sicher. 

Im zweiten Durchgang hatten die Gäste durch Anton Berger die Chance in Führung zu gehen. Sonthofens Torwart Marco Zettler parierte aber glänzend . Kurz darauf war Fabijan Podunavca durch, doch Manuel Schäffler konnte in höchster Not klären. Den fälligen Eckball nagelte Sebastian Schrills an die Querlatte. Nachdem der FCS diese Drangphase überstanden hatte, übernahm er wieder die Initiative. Andreas Hindelang, Haug und Marc Penz scheiterten zunächst noch. Abwehrspieler Schäffler machte es (75. Minute) besser und brachte die Oberallgäuer aus kurzer Entfernung in Führung. Als Gregor Mürkl in der 85. Minute abgezogen hatte, spitzelte Kevin Haug das Spielgerät an Torwart Untch zum 2:0 Endstand vorbei. Beide Trainer waren sich in ihren Analysen einig, dass es vor der Pause ein müder, zerfahrener Kick war, dann sei aber mehr Tempo drin gewesen mit Chancen auf beiden Seiten. FCS-Coach Benjamin Müller war froh, dass sein Team nach kurzzeitigen Problemen insgesamt noch einen verdienten Sieg holten. Für Gäste-Trainer Martin Grelics war spielentscheidend, dass sie in ihrer starken Phase kurz nach der Pause die Führung verpassten. „Dann geht halt leider oft so eine Partie in die andere Richtung“.