Abwarten und Tee trinken

Abwarten und Tee trinken

Abwarten und Tee trinken

(von Dieter Latzel)

Abwarten und Tee trinken, heißt es derzeit bei den Kickern des 1.FC Sonthofen. Zwar endete die 14-tägige häusliche Quarantäne der ersten Mannschaft. Trotzdem fallen an diesem Wochenende alle Spiele der Senioren-Damen und Jugendmannschaften aus. Wegen der aktuellen Corona-Lage haben sich die Verantwortlichen des Allgäuer Traditionsvereins am Anfang dieser Woche dazu entschlossen, mit sofortiger Wirkung auch denTrainingsbetrieb zu unterbrechen. Sportleiter Andreas Fink begründete den Entschluss damit, dass man beim FCS wegen der steigenden Inzidenzwerte im Oberallgäu kein Risiko eingehen wolle. Wie richtig der FCS-Vorstand mit dieser Maßnahme lag, bestätigten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die 16 Ministerpräsidenten bei ihrer Tagung am Mittwoch mit ihrem „Wellenbrecher Shutdown“, der am kommenden Montag, den 2. November in Kraft treten soll. Darin ist unter anderem geregelt, dass bis Ende November im Amateurfußball  kein Trainings- und Spielbetrieb stattfinden darf. So wie es aussieht, dürfte für die Kicker frühzeitig die Winterpause begonnen haben.  

 

 

Foto:

Die sportliche FCS-Führung diskutiert das weitere Vorgehen (von links) Teammanager Bernd Kunze, Chef-Coach Benjamin Müller und Sportleiter Andreas Fink