You are currently viewing Andreas Hindelang beerbt Benjamin Müller 

Andreas Hindelang beerbt Benjamin Müller 

Andreas Hindelang beerbt Benjamin Müller

FCS klärt Trainerfrage zur neuen Saison

(von Dieter Latzel)

Der 1.FC Sonthofen setzt bei der Trainernachfolge auf eine „Inhouse-Lösung“. Torjäger Andreas Hindelang beerbt Chef-Coach Benjamin Müller, dessen Vertrag am Saisonende nicht mehr verlängert wird. Der 36-jährige Ex-Profi wird aber als Spielertrainer fungieren. Deshalb bekommt er mit Rainer Noll einen Assistenten an die Seite gestellt. Auch der Torwart-Trainer ist mit Christian Merrath im Sommer neu. Als Team-Manager komplettiert, wie bisher, der erfahrene Bernd Kunze diese Führungsmannschaft.

Hindelang kam in der Saison 2018/19 zum 1.FC Sonthofen und gehört mittlerweile zu den absoluten Leistungsträgern des Bayernligisten. Seine bisherige Vita als Spieler bei anderen Vereinen verspricht viel Erfahrung (FC Kempten, VfB Stuttgart, FC Memmingen, FV Illertissen und TSV Kottern). In der aktuellen Punkterunde coacht der 36-jährige zudem die Bezirksliga-Damen des FCS. „Er ist ein richtiger Fußballverrückter. Zudem kommt er aus dem eigenen Stall und kennt Mannschaft sowie das Umfeld bestens“. Das seien gute Voraussetzungen um den FCS weiterzubringen, beteuert die Vorstandschaft.

Mit Rainer Noll  bekommt Hindelang einen erfahrenen Co-Trainer an die Seite gestellt, der bisher sehr erfolgreich im Jugendbereich des 1.FC Sonthofen und des FC Memmingen sowie als DFB-Stützpunkt-Coach  gearbeitet hat.

  • Auch Torwart-Trainer Christian Merrath ist kein unbekannter. Weil sein Vorgänger Burkhardt Fischer aus persönlichen Gründen ab sofort nicht mehr zur Verfügung steht, hilft der ehemalige Keeper von Sonthofens Erster bereits in der laufenden Saison aus. Da er aber momentan noch anderweitige Verpflichtungen hat, kann er nur sporadisch einspringen.