FC Ehekirchen – 1.FC Sonthofen 1:0 (0:0)

FC Ehekirchen – 1.FC Sonthofen 1:0 (0:0)

FC Ehekirchen – 1.FC Sonthofen 1:0 (0:0)

(von Dieter Latzel)

Viel Kampf auf tiefem Geläuf – viele Unterbrechungen – zu wenig Durchschlagskraft – die letzte halbe Stunde in Unterzahl – Null Ertrag – das war das bittere Fazit des 1.FC Sonthofen bei der 0:1 (0:0) Auswärtsniederlage gegen den FC Ehekirchen. Der alles entscheidende Treffer fiel eine Viertelstunde vor Schluss durch Matthias Rutkowski.

Von Beginn an entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, bei der sich die Oberallgäuer nach kurzer Anlaufzeit Feldvorteile verschafften. Ab der zehnten Minute kam Sonthofen zu einigen vielversprechenden Offensivaktionen. Zunächst rauschte ein Schuss von Atsuya Ushida knapp vorbei, genauso wie der Abschluss von Gregor Mürkl. Dann verhinderte Torwart Simon Lenk gegen Ushida die Sonthofer Führung. Kurz vor dem Seitenwechsel kamen auch die Hausherren durch Julian Mayr zu einer Möglichkeit.

Im zweiten Durchgang erwischte Ehekirchen zunächst den besseren Start. Als die Gäste nach einer knappen Stunde Ushida wegen wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot verloren, nutzten die Hausherren ihre Überzahl und gingen durch Rutkowski in Führung. Der FCS warf in der Schlussphase zwar alles nach Vorn, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen. Sonthofens Trainer Benjamin Müller sprach von dem erwarteten schwierigen Spiel. Von der hektischen Atmosphäre habe sich auch der Unparteiische anstecken lassen. Müller haderte mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Die gelb-rote Karte gegen Ushida habe natürlich dem Aufsteiger in die Karten gespielt. „Danach war es in der engen Partie einfach schwer für uns“.