You are currently viewing FC Pipinsried – 1.FC Sonthofen 3:3 (3:1)

FC Pipinsried – 1.FC Sonthofen 3:3 (3:1)

FC Pipinsried – 1.FC Sonthofen 3:3 (3:1)

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen könnte man auf Seiten des 1.FC Sonthofen sagen. Durch das 3:3 (3:1) beim FC Pipinsried konnte der Aufsteiger mit dem dritten Remis in Folge den Abstand zur Relegationszone auf fünf Punkte ausbauen. Absolut positiv zu bewerten ist allerding die gute Moral bei der Müller-Truppe. In der unterirdischen ersten Halbzeit lagen die Oberallgäuer bereits 0:3 zurück und konnten in einem Klasse zweiten Durchgang den Rückstand kurz vor Schluss noch aufholen. Torjäger Andreas Hindelang ebnete mit seinem Doppelpack den Punktgewinn. 

Pipinsried begann furios. Die Hausherren gingen nach wenigen Minuten durch Fabian Benko in Führung. Just als Sonthofen das Spiel etwas beruhigt hatte fiel bei einem Konter das 2:0. Torwart Zettler konnte den ersten Abschluss zwar parieren, Scintu baute im Nachschuss den Vorsprung jedoch aus. Die Gäste kamen auch in der Folge nicht richtig ins Spiel und ließen den Hausherren viel zu viel Räume. Der Regionalliga-Absteiger war gedankenschneller, giftiger in den Zweikämpfen und brachte den FCS mit seinen schnell vorgetragenen Angriffen immer wieder in Bedrängnis. Folgerichtig schepperte es in der 36. Minute erneut als Wiegert zum 3:0 traf. Die Gäste machten es dem Gegner allerdings zu leicht und leisteten bis dahin kaum Gegenwehr. Quasi mit dem Pausenpfiff gelang den Oberallgäuern der wichtige Anschlusstreffer. Koller hatte geflankt und Hindelang zum 1:3 eingeköpft. 

Das hatte in der zweiten Halbzeit Signalwirkung. Der FCS kam wie verwandelt aus der Kabine und Hindelang legte gleich den zweiten Treffer zum 2:3 Anschluss nach. Die Gäste waren jetzt drauf und dran den Ausgleich zu erzielen. Der Sonthofer Druck wurde immer größer. Pipinsried konnte überhaupt keine Entlastung mehr schaffen. Zuerst scheiterten Markus Notz und Kutay Yel im  eins gegen eins an Torwart Retzer. Wenig später traf Phillip Simon den Pfosten. In der Nachspielzeit wurden die Sonthofer Angriffsbemühungen belohnt und Tobias Schmölz gelang der 3:3 Ausgleich.