FV Illertissen – 1.FC Sonthofen 1:4 (1:3)

FV Illertissen – 1.FC Sonthofen 1:4 (1:3)

FV Illertissen – 1.FC Sonthofen 1:4 (1:3)

(von Dieter Latzel)

Der 1.FC Sonthofen marschiert auch im Vöhlin-Stadion. Das 4:1 (3:1) bei der Regionalliga-Reserve des FV Illertissen war der vierte Sieg in Serie. Damit rücken die Oberallgäuer dem Spitzenreiter Gundelfingen immer näher auf die Pelle. 

Sonthofen zeigte sich in Halbzeit eins in Torlaune. Bereits nach zwei Minuten zappelte der Ball im Netz der Hausherren, als Klauser nach einer Wiedemann-Flanke den gut aufgelegten Atsuya Ushida bedient hatte. Die Gastgeber konnten mit ihrer ersten Möglichkeit von Felix Hafner aber nach 16 Minuten zum Ausgleich zurückschlagen. Davon wenig beeindruckt legte der FCS weiter den Vorwärtsgang ein. Penz knallte kurz darauf eine Klauser-Vorlage volley zur erneuten FCS-Führung in die Maschen. Nach 27 Minuten baute Torjäger Kevin Haug den Vorsprung auf 3:1 aus. Die Oberallgäuer zeigten ihre Klasse und kamen zu weiteren hochkarätigen Offensivaktionen. Kurz vor dem Seitenwechsel hatte Sonthofen jedoch Glück, dass Dominik Trautmann nur den Pfosten traf und Hafner im zweiten Versuch knapp vorbeizielte.

Im zweiten Durchgang wurden die Hausherren stärker. Der FCS verlegte sich aufs Kontern. Klauser hätte bei einem dieser schnellen Gegenstöße nach einer Stunde alles klar machen können, doch er scheiterte im Eins zu Eins an Torwart Seefeldt. In der Schlussviertelstunde vergab Illertissens Kapitän Trautmann die Riesen-Chance die Partie nochmal spannend zu machen. Mit einem an ihm selbst verschuldeten Foulelfmeter fand er in Gäste-Keeper Kawama seinen Meister. Als Gregor Mürkl nach 86 Minuten das 4:1 gelang, war endgültig der Deckel drauf. FC-Trainer Benjamin Müller sprach von einem verdienten Erfolg. „Wir haben gut angefangen, machen uns das Leben aber, trotz eines komfortablen Vorsprungs, mal wieder selbst schwer und sind zu tief gestanden. Am Ende können wir uns bei unserem Torwart bedanken, dass wir nicht den Anschlusstreffer kassiert haben“.