SpVgg Kaufbeuren – 1.FC Sonthofen 1:5 (1:3)

SpVgg Kaufbeuren – 1.FC Sonthofen 1:5 (1:3)

SpVgg Kaufbeuren – 1.FC Sonthofen 1:5 (1:3)

(von Dieter Latzel)

Es war eine gute Leistung, was der 1.FC Sonthofen beim 5:1 (3:1) Sieg in Kaufbeuren ablieferte. Die Oberallgäuerpräsentierten sich torhungrig, bestimmten die Partie und ließen kaum etwas anbrennen.

In dem Allgäuer Derby ging am Anfang mächtig die Post ab. Der FCS drängte mit viel Tempo auf das Tor der Hausherren. Nach fünf Minuten konnten die Gäste das erste Mal jubeln. Markus Notz hatte abgezogen und den Abpraller verwertete Marc Penz zum 1:0. Zwei Zeigerumdrehungen später nutzte Kevin Haug ein Zuspiel von Penz zum 2:0. Aber auch die SpVgg versteckte sich zu Beginn nicht und schaffte 60 Sekunden später durch Fabian Müller den 1:2 Anschluss. In der Folge drängten jedoch die Sonthofer Kaufbeuren immer weiter zurück. Die Hausherren standen tief und versuchten sich mit langen Bällen zu befreien. Der FCS stellte sich gut darauf ein und übte weiterhin Druck aus. Patrick Littig baute den Vorsprung nach einer halben Stunde auf 3:1 aus. So ging es auch in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt sorgte Sonthofen schnell für Klarheit, als Andreas Hindelang seinen Kapitän Manuel Wiedemann in Schussposition brachte. Dieser zog sofort ab und versenkte das Spielgerät zum 4:1. Die Gegenwehr der Hausherren erlahmte jetzt. Die Oberallgäuer kamen in der Folge zu weiteren Möglichkeiten. Eine davon nutzte der eingewechselte Umut Akan in der 85. Minute zum 5:1 Endstand.