1.FC Sonthofen – SpVgg Kaufbeuren — (Samstag)

1.FC Sonthofen – SpVgg Kaufbeuren — (Samstag)

1.FC Sonthofen – SpVgg Kaufbeuren (Samstag)

(von Dieter Latzel)

Beim 1.FC Sonthofen schaut man derzeit nicht auf die Tabelle. Man denkt von Spiel zu Spiel und will sich immer weiter verbessern. Da scheint der Bayernliga-Absteiger auf einem guten Weg zu sein, denn Kapitän Andi Hindelang und Co. sind nach vier Spieltagen noch ungeschlagen. Heute am Samstag fühlt die Müller-Truppe zu Hause der SpVgg Kaufbeuren auf den Zahn. Anpfiff in der Baumit-Arena ist um 15.00 Uhr. Dieses „Allgäuer Derby“ gab es vor kurzem in dem Blitzturnier für die Totopokal-Qualifikation schon einmal. Damals siegten die Sonthofer 2:0. Auch heute ist das Team von Trainer Benjamin Müller in der Favoritenstellung. Der jüngste 3:0 Erfolg in Geretsried dürfte für weiteres Selbstvertrauen gesorgt haben. An die gute zweite Halbzeit gelte es anzuknüpfen, meint Müller. „Wir wollen nachlegen und werden von Anfang an aufs Tempo drücken, um früh für eine Entscheidung zu sorgen. Denn die Punkte sollen in Sonthofen bleiben“. Torjäger Kevin Haug spricht von einer positiven Entwicklung im gesamten Team. „Wir gehen jetzt aggressiver in die Zweikämpfe und arbeiten im Training akribisch daran uns zu verbessern. Das sieht man von Woche zu Woche. Ich kann versprechen, dass wir wieder 100 Prozent geben werden. Dann schaun mer mal, was dabei herauskommt. Auch Torwart Hiroaki Kawama strahlt mittlerweile die nötige Ruhe aus. Die Abstimmung mit den Vorderleuten und die Automatismen passen. Der „Japan-Import“ sagt selbstbewusst: „Egal wer nach Sonthofen kommt, wir wollen gewinnen. Ich werde alles geben, dass wir das dritte Mal in Folge keinen Gegentreffer kassieren“. 

Gegner SpVgg Kaufbeuren befindet sich noch in der Findungsphase. Der Umbruch zur Sommerpause war groß. Fast die komplette Mannschaft ist neu. In den ersten vier Partien, die alle verloren gingen, zahlte die blutjunge Truppe viel Lehrgeld. Trainer Joachim Dewein wird mit seinem Team sicher alles versuchen, den Schalter schnellstmöglich umzulegen.