SC Olching – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:1)

SC Olching – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:1)

SC Olching – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:1)

(von Dieter Latzel)

Ein hartes Stück Arbeit musste der 1.FC Sonthofen verrichten ehe der 3:1 (1:1) Sieg beim starken SC Olching eingetütet war. Die Hausherren leisteten erbitterten Wiederstand. Erst in der Schlussphase machte Kevin Haug mit seinem zweiten Treffer den Deckel drauf.

Der Doppeltorschütze, wie auch Trainer Benjamin Müller, sprachen hinterher von Problemen in den ersten 20 Minuten. Da geriet der FCS durch einen verwandelten Foulelfmeter von Ewodo (10.) 0:1 in Rückstand. Vorausgegangen war ein individueller Fehler beim Spielaufbau. In der Folge kam Sonthofen aber ins Rollen und ebenfalls zu Möglichkeiten. Kevin Haug nutzte eine davon (37.) zum Ausgleich, nachdem Torwart Held einen Myrta-Knaller nur abklatschen konnte. In dieser Phase lag die Gästeführung in der Luft, doch Andi Hindelang, Pirmin Vogler und Atsuya Ushida scheiterten knapp. Auf der Gegenseite verhinderte FCS-Keeper Hiroaki Kawama mit Hilfe des Pfostens bei einem Lutter-Freistoß den Pausenrückstand.

Ebenfalls mit dem Torgestänge verbündete sich Olchings Torwart Stefan Held bei einem Hindelang-Abschluss zu Beginn des zweiten Durchgangs. Als der starke Pirmin Vogler nach einer Stunde im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt wurde, brachte Kapitän Hindelang die Gäste mit dem fälligen Elfer 2:1 in Front. Diese Führung geriet in der 75. Minute in Gefahr, doch Ewodo versemmelte eine Hundertprozentige aus kurzer Entfernung. Für die Entscheidung sorgte Haug in der Schlussphase, als er mit einem „Lupfer“ von Gianluca Ippolito bedient wurde und den Ball genauso elegant über TW Held ins lange Eck schlenzte. Der Torschütze sagte anschließend, dass der Erfolg auf Grund der größeren Torchancen vollkommen verdient gewesen sei, obwohl man zwischenzeitlich nochmal zittern musste. FCS-Coach Müller sprach von einem hart erkämpften Sieg. In den Schwächephasen sei Torwart Kawama ein sicherer Rückhalt gewesen. Auch die gute Leistung von Pirmin Vogler stellte er besonders heraus.