SV Egg a.d. Günz – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:2)

SV Egg a.d. Günz – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:2)

SV Egg a.d. Günz – 1.FC Sonthofen 1:3 (1:2)

(von Dieter Latzel)

Auf Grund einer Leistungssteigerung gewann der 1.FC Sonthofen am vergangenen Samstag-Nachmittag bei strömendem Regen sein Vorbereitungsspiel beim Ligarivalen SV Egg an der Günz mit 3:1 (2:1) Toren. Die Oberallgäuer waren zunächst jedoch überhaupt nicht auf der Höhe und brauchten eine ganze Weile, bis sie ins Spiel fanden. Wegen der verschlafenen Anfangsphase mussten sie durch den Treffer von Arber Morina aus der 16. Minute einem Rückstand nachlaufen und konnten froh sein, dass kein weiterer Gegentreffer fiel, denn Chancen hatten die Hausherren genügend. Das 1:1 von Kevin Haug nach 22 Minuten, der einen Torwartfehler ausnützte, schmeichelte den Gästen bis zu diesem Zeitpunkt sehr. Doch so langsam wurde es besser und der FCS kämpfte sich in die Partie hinein. Den Lohn erntete die Müller-Truppe noch vor der Pause in der 37. Minute, als Marc Penz den Ball bei einem Angriff über den rechten Flügel nach innen zu Jannik Keller passte und dieser mit einem trockenen Schuss zum 2:1 erfolgreich war.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste was sie drauf hatten. Sie attackierten die Hausherren jetzt früher und kontrollierten nun das Spielgeschehen. Egg machte dadurch Fehler. Markus Notz nutzte so einen in der 56. Minute zum 3:1. Bei effektiverer Chancenverwertung hätten die Oberallgäuer bis zum Schluss den Sieg sogar noch ausbauen können. FCS-Coach Benjamin Müller sah bei seinem Team zunächst viele Fehler im Spielaufbau. „In dieser Phase waren wir sehr offen. Nach 25 Minuten sind wir allerdings besser rein gekommen. Im zweiten Durchgang hatten wir ein klares Übergewicht, waren viel besser im Ballbesitz und bei der Arbeit gegen den Ball.  Am Ende hätte das Resultat für uns sogar noch höher ausfallen müssen“, resümierte er.