You are currently viewing Zwei junge Talente für Sonthofens Bayernliga-Team 

Zwei junge Talente für Sonthofens Bayernliga-Team 

Zwei junge Talente für Sonthofens Bayernliga-Team 

(von Dieter Latzel)

Das Spielerkarussell nimmt so langsam Fahrt auf. Der 1.FC Sonthofen konnte mit Daniel Saric und Stefan Sucur zwei hoffnungsvolle junge Talente an Land ziehen. Beide Offensivkräfte kommen vom österreichischen Landesligisten SV Reutte, haben dort zuletzt in der ersten Mannschaft gespielt und wollen in Sonthofens Bayernliga-Team in ihrer Karriere den nächsten Sprung machen. Im Allgäu sind sie zudem keine unbekannten. Der 18jährige Saric wurde in der Jugend beim FC Kempten ausgebildet und Sucur spielte beim TSV Kottern. Vor seinem Wechsel nach Reutte sammelte er bereits im Bayern- und Kreisliga-Team des Ligakonkurrenten seine ersten Erfahrungen bei den Herren. Der neue FCS-Coach Andreas Hindelang spricht von „Riesentalenten“. 

Daniel Saric habe in der abgelaufenen Saison in Reutte 18 Spiele gemacht und dabei 10 Tore geschossen. „Der Linksfuß ist ein Mittelstürmer mit viel Potenzial. Nach so einem Torjäger haben wir gesucht. Trotz seines jungen Alters spielte er schon länger im Herrenbereich“. Die Gespräche mit ihm seien absolut positiv verlaufen. Es habe sich schnell herausgestellt, dass er ein ganz feiner Junge ist. „Das ist an sich ein Thema, auf das wir großen Wert legen. Jeder Spieler, den wir verpflichten, sollte einen einwandfreien Charakter haben und gut zu unserer Truppe passen“. Daniel habe sofort für das Thema gebrannt nach Sonthofen zu wechseln, um weiter zu lernen und sich zu entwickeln. „Er bringt neben seinen Qualitäten den nötigen Ehrgeiz mit und traut sich den Sprung von der österreichischen Landesliga in die Bayernliga zu“. Hindelang weiß aus seiner Erfahrung, dass da zu Beginn eine größere Umstellung auf ihn zukommt. „Das dürfte er relativ schnell merken. Er wird sich seine Einsatzzeiten erarbeiten, aber unter Umständen etwas Geduld aufbringen müssen“.

Der Zweite im Bunde, Stefan Sucur, passe nach den Erzählungen von Hindelang sportlich wie charakterlich ebenfalls sehr gut ins Sonthofer Team. „Auch er brennt dafür, den nächsten Schritt zu machen. Die Statistik des 20jährigen liest sich in der abgelaufenen Punkterunde richtig gut“, so der neue FCS-Spielertrainer. Stefan habe nach den ersten Schritten beim TSV Kottern und seinem Wechsel zum SV Reutte in den 19 Spielen im vergangenen Jahr weitere Spielpraxis sammeln können und hat dabei 11 Tore geschossen. Er sei in der Offensive sehr flexibel einsetzbar, über die Achter Position wie auch auf der Außenbahn. „Ich bin überzeugt davon, dass er sich bei uns durchzusetzen wird. In der Offensive wären wir mit ihm flexibler und schwerer ausrechenbar“. 

Hindelang sieht für beide Jungs noch viel Entwicklungspotenzial. „Das möchte ich aus ihnen herauskitzeln. Ehrgeiz, Wille und Leidenschaft passen. Zudem werden wir als Trainer-Team gefordert sein, dass sie sich in ihrem neuen Umfeld schnell zurecht finden und das mit Leistung zurückzahlen. Die Jungs bringen jedenfalls alles mit um bei uns Fuß zu fassen und der FCS wird an ihnen kurz über lang noch viel Freude haben“.